Startseite » Unterricht » Hauptfächer » Gesang » Populäre Gesangsstile

Grundfächer
Elementare Musikerziehung in der Kita
Musikalische Kinderspiele
Musikalische Früherziehung I/II
Elementare Musikerziehung in der Musikschule
Eltern-Kind-Gruppe
Musikalische Früherziehung I/II
Musikalische Grundausbildung
Orientierungskurse
Orientierungsjahr Musikschule
Streicherklasse
African Percussion
Hauptfächer
Gesang
Stimmbildung
Kinderstimmbildung
Populäre Gesangsstile
Holzblasinstrumente
Blockflöte
Querflöte
Oboe
Klarinette
Fagott
Saxophon
Blechblasinstrumente
Trompete
Horn
Tenorhorn
Posaune
Tuba
Streichinstrumente
Violine
Viola
Violoncello
Kontrabass
Saiten-/ Zupfinstrumente
Gitarre
E-Gitarre
E-Bass
Hackbrett
Harfe
Veeh-Harfe
Tasteninstrumente
Akkordeon
Klavier
Jazz-Klavier
Cembalo
Orgel
Schlaginstrumente
Schlagzeug
Marimbaphon
Vibraphon
Ensembles und Ergänzungsfächer
Bläserensemble
Blockflötenensemble
Querflötenensemble
Klarinettenensemble
Fagottensemble
Saxophonquartett (Schüler)
Saxophonquartett (Erwachsene)
„Groove in Green“-Bigband
Junior-Band „Green Horns“
Streicherensemble
Streichorchester „Animato“
Streichorchester „Allegretto“
Violoncelloensemble
Streicherschule „Avanti“
Zupfensemble
Gitarren-Ensemble
Schlagzeugensemble
Akkordeonensemble
Fächerübergreifende Ensembles
Kammermusik Streicher
Folklore
Rock-Pop-Band „Green Dreams“
Grünwalder Kammerorchester
Grünwalder Sinfonieorchester
Chöre
Kinderchor „Klangfarben“
Jugendchor „Zwischentöne“
Frauenchor „First Ladies“
Gospelchor „Joyful Voices“
Vokalensemble „Independent Women“
Projektchor
Musiktheorie
Vorbereitungskurse D-Prüfungen
Musiktheorie und -geschichtskurs
Workshops + Projekte
Unterricht für Erwachsene
Infounterricht
Kooperationen
Kindertagesstätten
Martin-Kneidl-Volksschule
Seniorenheim „Römerschanz“
Freunde Grünwalds
Musikschule Unterhaching e.V.
Freiwillige Leistungsprüfungen
JUNIOR 1 und 2
D1-Prüfung
D2-Prüfung
D3-Prüfung
Förderung
Grünwald-Förderung
SVA/Förderklasse des VBSM

Populäre Gesangsstile

Musical-, Pop-, Rock- und Jazzgesang sind die bekanntesten Genretypen, die heute auch an den Hochschulen unter dem Begriff populäre Gesangsstile vermittelt werden. Die größte Unterscheidung zur klassischen Stimmgebung zeigt sich z.B. im Umgang mit Vibrato, Gewichtung von Registern, Phrasierung und vielem mehr. Vereinfacht könnte man sagen, dass die Verwandtschaft zur Sprech- und Rufstimme stärker zum Tragen kommt und sich der Klang mehr am persönlichen Ausdruck orientiert als an einer generell angestrebten Klangästhetik. Während in der Klassik Registerausgleich durch alle Lagen mit einem durchgehenden Vibrato angestrebt wird, setzt man im Pop auf emotional aufgeladene Vocal Breaks; soulig verhauchte Sounds dürfen sich mit metallischen Beltingtönen abwechseln, brüchige Creakings lassen Verletzlichkeit hören.

All dies gesund zu erzeugen, ist die Aufgabe der Stimmbildung in den populären Gesangsstilen. Sänger*innen im Populargesang benötigen zudem auch eine gute Mikrofontechnik, da dieses Tool nicht nur zur Verstärkung der Stimme, sondern auch wie ein Instrument zur Erzeugung spezifischer Soundqualitäten eingesetzt wird.

Populäre Gesangsstile wird unterrichtet von:

Daiker_HP_2020_1

Elisabeth Daiker